Transformatorenkühlung

Transformatorenkühlung

Transformatoren sind Schlüsselkomponenten der elektrischen Versorgungsnetze. Ausfälle führen dementsprechend zu hohen Kosten. Ein wichtiges Kriterium für die Lebensdauer eines Transformators ist die Temperatur, die mit zunehmender Last ansteigt.

Die Notwendigkeit, die zulässigen Maximaltemperaturen nicht zu überschreiten, erfordert eine entsprechende Dimensionierung der Kühlanlage. Je nach Einsatzbedingungen können verschiedene Kühlungsarten eingesetzt werden, um einen sicheren, langfristigen und wartungsarmen Betrieb zu garantieren.

Neben Öl-Luft-Kühlungen sind hier vor allem die Öl-Wasser-Kühlungen OFWF (Oil Forced Water Forced) und ODWF (Oil Directed Water Forced) zu nennen. Bei der Abfuhr höherer Verlustleistungen kommen meist Wasserkühlanlagen zum Einsatz, vor allem bei erschwerten Aufstellungs- und Umgebungsbedingungen. Darunter sind vor allem Aufstellungsorte zu verstehen, an denen die Wärmeabfuhr über Kühlluft schwierig auszuführen ist, z. B. in stark verschmutzter oder chemisch aggressiver Atmosphäre, in kühlungstechnisch ungünstigen Transformatorenräumen sowie bei Anforderungen nach erhöhter Schutzklasse aufgrund der Personensicherheit.

Die Produkte Glysofor ELM und Glysofor ELP leisten hierbei ausgezeichnete Dienste bei der Wärmeabfuhr, insbesondere bei Anwendungen in denen extrem niedrige, elektrische Leitfähigkeiten erforderlich sind.
Die Herstellung von wässrigen Lösungen erfolgt mit Reinstwasser mit einer elektrischen Leitfähigkeit < 0,1 μs/cm.
Neben ihrem guten Wärmetransportvermögen bieten die Produkte Glysofor ELM und Glysofor ELP optimale Frost- und Korrosionschutzeigenschaften.

Erfahren Sie mehr zu

Glysofor ELM Glysofor ELP